Kunsttherapie

 

 "Wenn man dem Pinsel freien Lauf lässt, wird er einen zu dem führen,
 was man selbst nicht tun konnte."   Robert Motherwell.

WerdenuSeinweb 

Allgemeines zur Kunsttherapie:

Die Kunsttherapie ist ein handlungs- und erlebnisorientiertes therapeutisches Verfahren. Sie hat sich im Gesundheitswesen als Teil der psychosozialen und psychodynamischen Behandlungsmethoden etabliert. Sie hat die heilsame Veränderung zum Ziel, wie zum Beispiel Unterstützung bei Krankheitsverarbeitung, bei Trauer oder Verlust, Verbesserung der seelischen Befindlichkeit und Stärkung des Selbst. Ich möchte hier noch die und Vertiefung sowie Auslösung von Heilprozessen hinzufügen.Generell angesiedelt ist die Kunsttherapie in stationären und ambulanten Kliniken, sowie verschiedenen Therapieeinrichtungen, in pädagogischen und heilpädagogischen Einrichtungen. In Schulen, Gefängnissen und Seniorenheimen ist sie ebenfalls anzutreffen. Und natürlich in privater Praxis sowie der offenen Atelierarbeit.

In der Kunsttherapie geht es nicht darum, ein akademisches Kunstwerk zu schaffen (auch wenn ein solches durchaus entstehen kann). Kunst in der Kunsttherapie kann von jedem und dies uneingeschränkt geschaffen werden. Es stehen unterschiedliche Materialien zur Verfügung, mit denen gemalt, plastizert, collagiert oder experimentiert wird.  So werden innere Bilder, Emotionen oder Erlebnisse sichtbar gemacht oder überhaupt erst als solche erlebbar wahrgenommen.Eine gemeinsame Reflexion des Werkstücks mit der Therapeutin unterstützt diesen Prozeß.

 

Einsatzbereiche der Kunsttherapie (und körperorientierten Psychotherapie):

Krankheitsbewältigung

psychosomatischen Symptome

Stärkung der psychosozialen Integration

Lebenskrisen

Verlust und Trauer

depressiven Zustände

Konzentrationsstörungen

Erschöpfungszustände (sog. burn-out)

Sinnfindung

Stärkung des Selbstbewußtseins

Freisetzung kreativen Potentials

Loslassen und Neubeginn

 

 

Was ich an der Kunsttherapie besonders schätze:

Die Kunsttherapie macht sich die große Basisressource der Schöpferkraft zunutze und bietet Wege und Mittel, sich auszudrücken, wo Worte keinen Weg finden. 

In der Kunst gibt es keine Grenzen des Schöpferischen.

Und in der Kunsttherapie halten wir uns auch nicht mit Grenzen auf, die von unseren persönlichen Glaubenssätzen über Kunst abhängen, wie zum Beispiel "Ich kann nicht malen" oder ähnliches.

Die Kunsttherapie schafft nicht Einschränkung, sondern innere Freiheit.

Diffuses inneres Erleben, unerklärliche emotionale Vorgänge oder auch klare Zustände wie Trauer, Wut, Angst oder Sorge bekommen einen Platz, sich zeigen zu dürfen. So haben wir die Möglichkeit, im wahrsten Sinne des Wortes zu sehen, um was es geht und können uns distanzieren und einlassen, in unserem eigenen Tempo und Bereitschaft. (Das gilt übrigens auch für Freude, Liebe und Lebenslust!).

Eine wundervolle Eigenschaft der Kunsttherapie -und des künstlerischen Schaffens überhaupt- ist es, dass das Innere Kind angesprochen wird.

C.G.Jung nennt es das "Göttliche Innere Kind", die uns inne wohnende Fähigkeit, zu staunen,forschen, kreativ zu sein.
Diese innere Instanz hütet ein unschätzbares Reservoir an Möglichkeiten für ein Leben voll  Freude und Fülle und stellt den direkten Zugang zu unserer Kreativität und Lebendigkeit her. 

 

Der Schwerpunkt in meiner Praxis liegt in der Förderung des kreativen Potentials, aufdeckender Arbeit und ist hauptsächlich lösungs-und ressourcenorientiert.

Besonderen Wert lege ich auf die Selbsterfahrung , Eigenverantwortung und Selbstbestimmung.